Über den Reinfelder Kammerchor

Direkt nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges gegründet, wurder der Chor - damals noch unter dem Namen "Reinfelder Chorvereinigung" aufgrund seines Zusammenwirkens mit dem MGV-Arion - zur Heimat vieler durch die Folgen des Krieges verzweifelter Menschen. Der Wunsch, über die Musik und vor allem über das gemeinsame Singen, den Menschen wieder Hoffnung auf  eine, wenn auch noch ungewisse Zukunft zu geben, fand breite Zustimmung.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert war der ehemalige Bürgervorsteher der Stadt Reinfeld, Detlev Andresen, Chorleiter des Reinfelder Kammerchores. In seinem Berufsleben bildete die Musik eine bedeutende Rolle. So hatte er parallel zur Pädagogikausbildung Klavier an der Hochschule für Musik und darstellende Künste in Hamburg studiert. Sein musikalischer Schwerpunkt in „seinem Reinfelder Kammerchor“ lag darin, vielen Menschen die Musik nahe zu bringen und an die klassischen Werke der Musikliteratur heranzuführen, auch mit Werken zu unrecht vergessener Komponisten, wie z.B. E.T.A. Hoffmann oder Johann Nepomuk Hummel.

Mit dem Reinfelder Kammerchor verknüpfte Detlev Andresen sein politisches Engagement mit Europa, indem er die Städtepartnerschaften der Stadt Reinfeld mit Frankreich und Polen initiierte und dort mehrere Konzerte mit „seinem Chor“ veranstaltete.

Das Erfolgsrezept von Detlev Andresen, lag in der Leidenschaft zur Musik, seinem erfrischenden Humor und straffem Führungsstil, Musik mit Anspruch zu fordern.

Ganz sicher wird und darf diese Chorleiterpersönlichkeit des Reinfelder Kammerchores nicht in Vergessenheit geraten.

In den Folgejahren bestimmte der Chor entscheidend das musikalische Leben der Stadt Reinfeld bei fast allen Anlässen, mögen es nun die Karpfen- oder Stiftungsfeste, Maifeiern oder auch Festlichkeiten anderer Organisationen gewesen sein.

Mit seiner Umbenennung zum Reinfelder Kammerchor im Jahre 1964 bestritt der Chor neue Wege. Er versuchte aufgrund seines hohen Niveau Anschluss an das Konzertleben benachbarter Großstädte zu finden. Für Reinfelds Musikliebhaber bedeutete dies, dass man nun erstmalig in der Stadtgeschichte auch die großen Formen der Musikliteratur in Verbindung mit einem Orchester in Reinfeld erleben konnte.

Die überwältigenden Erfolge des Chors führten zwangsläuftig zu Auftritten in benachbarten Großstädten, und schließlich zu einer Fülle internationaler Begegnungen mit England, Schweden, Frankreich und Polen - und jetzt Italien.

Ihren einstweiligen Höhepunkt fanden die Kontakte in den, zwischen der Stadt Reinfeld und Saint Pryvé, sowie Kaliska, gegründeten Städtepartnerschaften.

Unvergesslich bleibt dem Chor auch die von dem Reinfelder Spediteur Bode ermöglichte Konzertreise auf dessen Heimatinsel Rügen.

Der Chor hat ein reichhaltiges Oratorien- und Liedprogramm und bringt seit Jahren unbekanntere Werke zur Aufführung. Mit verschiedenen Konzerten hat der Chor außerdem die Matthias-Claudius-Kirche in Reinfeld bei den Kosten zu Sanierungsarbeiten unterstützt.

Nach 58-jähriger Tätigkeit gab Detlev Andresen auf eigenen Wunsch die Leitung des Chores in jüngere Hände. Seit dem 1.1.2016 leitet Tim Karweick den Reinfelder Kammerchor.

 

Neue Mitteilungen

  für unsere Chormitglieder

 

Dienstag, d. 26.9.2017

um 19 Uhr

Außerordentliche Mitgliederversammlung,

danach Chorprobe für alle

 

Ganz unverbindliche, aber vielleicht nette…

 

Kultur-Tipps:

Theater aktuell